R290 Kältemittel

Warum Propan (R290)

R290 Kältemittel auch bekannt als Propan hat sehr ähnliche thermodynamische Eigenschaften wie R22 und einen ebenso weiten Einsatzbereich. Die Verträglichkeit von Materialien und Wärmetauschern ist gegeben, bei elektrischen Komponenten muss auf einen ggf. erforderlichen Ex-Schutz geachtet werden. Grundsätzlich könnte Propan als Kältemittel überall dort eingesetzt werden wo heute noch R22 verwendet wird. In einigen Ländern, speziell im asiatischen Raum, wird Propan als Drop-in verwendet. In zentralen Klimaanlagen, z.B. in Malaysia, Thailand, Philippinen, Indonesien und Singapur, wurde mit Erfolg R22 gegen R290 ausgetauscht. In Industriezweigen, die den Umgang mit brennbaren Stoffen gewohnt sind, wurde R290 Kältemittel und R1270 Kältemittel immer schon genutzt, häufig mit einigen Tonnen Füllmenge. Erst in letzter Zeit entscheiden sich immer mehr global agierende Konzerne für Propan als Kältemittel in gewerblichen Anlagen. In einem Feldversuch, der von Unilever während der Olympischen Spiele in Australien durchgeführt wurde, konnte eine durchschnittliche Energieeinsparung von 9% gegenüber den gleichen Systemen mit R134a beobachtet werden.

Dass es möglich ist mit brennbaren und explosionsgefährdeten Stoffen sicher umzugehen, beweisen tausende Tankstellen und Millionen von Gasheizungen in Europa jeden Tag und dies zumal die Bedienung von ungeschultem Personal und Privatpersonen erfolgt. Der Gedanke an wenige Gramm Propan in einer Autoklimaanlage lässt viele von uns erschauern. Einen Gedanken an brennbares Gas im Tank, mit einem Fassungsvermögen von 50 bis 70 l, verschwendet kaum jemand. Auch Propangasbrenner in Campingwagen gelten meist als ungefährlich. Auflagen, die den Transport z.B. durch Alpentunnel verbieten würden sind nicht bekannt.

Warum also z.T. massive Vorbehalte gegen Kohlenwasserstoffe als Kältemittel bestehen, obwohl hier doch überwiegend geschultes und sachkundiges Personal mit den Anlagen umgeht, ist nicht einfach nach zu vollziehen. Bei werksgefertigten Anlagen und Betreuung der Anlagen durch Fachpersonal stellen Kohlenwasserstoffe zusammen mit Ammoniak die besten Alternativen für Flüssigkeitskühler und Wärmepumpen im gewerblichen und industriellen Bereich dar.

Neben einer relativ einfachen Anwendbarkeit, zeichnet sich insbesondere Propan (R290) durch einen sehr großen Einsatzbereich (to von -40 bis +15°C) bei sehr guter Effizienz aus. Ein Vergleich aus dem Supermarktbereich zeigt nachfolgendes Beispiel:


R290 Kältemittel Vergleichstabelle

Quellenangabe: Auszüge aus Eurammon - natürliche Kältemittel - Vortrag von Monika Witt - CollPack Calculations


Kaltwassersätze - mit R290 Kältemittel

Angepasst an Ihre Anforderungen, haben wir die Möglichkeit Ihnen verschiedene Kaltwassersätze mit natürlichen Kältemitteln anzubieten. Ob in luft- oder wassergekühlter Ausführung, die Kälteleistungen reichen hierbei, je nach Baureihe von ca. 2 bis 1.300 kW.

Anwendung Klima / Prozesskühlung: Kälteleistung in kW (Kaltwasser +12 / +7°C

R290 Kältemittel - Leistungsbereich HT


Anwendung Normalkühlung: Kälteleistung in kW (Kaltsole -2 / -6°C

R290 Kältemittel - Leistungsbereich MT

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Baureihen unserer Kaltwassersätze finden Sie auf den folgenden Seiten:


Flüssigkeitskühler mit R290 Kältemittel von Secon. Fordern Sie noch heute Ihr unverbindliches Angebot an.

Aktuelles

Test Facility Forum 21. - 22.09.2021

Test Facility Forum 21. - 22.09.2021

Vortrag zum Thema "Anwendbarkeit von natürlichen Kältemitteln in der Umweltsimulation"

weiterlesen
Green Cooling Summit 25. - 27.05.2021

Green Cooling Summit 25. - 27.05.2021

Seien Sie mit dabei, wenn sich am 25.05.2021 die virtuellen Tore der Green Cooling Summit öffnen.
Wir freuen uns, Sie begrüßen zu dürfen.

weiterlesen
Neue Partnerschaft

Neue Partnerschaft

Wir freuen uns bekanntgeben zu können, dass wir mit der CTA AG einen starken Partner für den Schweizer Markt gewinnen konnten…

weiterlesen
Messe Chillventa 2018

Messe Chillventa 2018

Die diesjährige Chillventa war wieder einmal ein großer Erfolg. Wir durften uns über zahlreiche Besucher und viele Interessante Gespräche freuen.

weiterlesen